english
     
 

Museum ohne Wände

Das „Musée imaginaire des migrations" ist ein „Museum ohne Wände". Es etabliert einen mentalen Kollektivraum, der frei zugänglich ist und doch nirgends fest verankert: ein wandelbares Museum, das seinem Thema täuschend gleicht. Das „Musée imaginaire des migrations" sammelt reale Lebens- und Migrationsgeschichten. 100 Geschichten an 100 Orten bilden über die ganze Schweiz verteilt ein einzigartiges imaginäres Museum.

Es basiert auf drei sich ergänzenden und zugleich unabhängigen Pfeilern:

. den Geschichten zur Migration;
. der Koffervitrine, die Kennzeichen ist für ein wandelbares, flüchtiges Museum;
. der Webseite www.mimsuisse.ch, die auch eine Kommunikationsplattform ist.


Migration heisst unterwegs sein. Die Webseite legt sich flüchtig an eine Kartenansicht an und betont so auch sichtbar den Aspekt des Reisens.



http://www.mimsuisse.ch

  img/MIM_Logo.gif