english
     
 

Lesen am Netz

Lesen am Netz
Bücher | Websites

hrsg. von Walter Grond und Beat Mazenauer
StudienVerlag / haymonverlag
www.lesenamnetz.org

"Lesen am Netz" ist eine offene, zukunftsorientierte Reihe, die angesiedelt ist an Schnittstellen von Literatur, Wissenschaft, Kunst, Medien und Gesellschaft. Angestrebt wird dabei eine essayistische Form, die zwischen den Disziplinen und Medien zu vermitteln vermag.

"Lesen am Netz" erscheint gedruckt und in elektronischer Form. Sie verknüpft so die klassische Buchform mit einer Website, auf der die geschlossenen Textformen miteinander verlinkt, aufgesprengt und bespielt werden können. Die Reihe bettet die Texte zudem ein in jenes elektronische Informations-Netz, das heute in allen Belangen immer wichtiger wird.
Buch und Webseite betonen dabei ihre je spezifischen Qualitäten, mit dem Effekt, dass sie nicht zwangsläufig identisch zu seinbrauchen. Das Buch beinhaltet Texte, die nicht auf der Webseite erscheinen, zugleich kann die Webseite Texte oder vor allem auch Bilder enthalten, die nicht aus dem Buch stammen. So wie das Buch eine redaktionell gefestigte Einheit darstellt, so kann die Webseite flexibel angepasst und ergänzt werden.

link Lesen am Netz online

Bisher erschienen

Band 1:
Das Wahre, Falsche, Schöne. Reality Show. Essays
Hrsg. von Walter Grond und Beat Mazenauer. 2005

Band 2:
Archiv am Netz

Hrsg. von Melitta Becker. 2009

Band 3:
Notizen zu einer Küste

Hrsg. von Ruth Anderwald + Leonhard Grond. 2007.
Mit einer Anthologie hebräischer Lyrik, hg. von Giora Rosen und Nili Shahaf, übers. von Anne Birkenhauer. Mit e. Essay von Klaus Zeyringer

Band 4:
Public Fictions. Wie man Roboter und Menschen erfindet

Hrsg. von Karin Harrasser und Günther Friesinger. 2009

Band 6:
Die Sichtbarkeit des Lesens. Variationen eines Dispositivs
Hrsg. von Christine Grond und Felix Keller. 2011

In Planung:

Band 5:
Süsse Versuchung. Die Ekstasen des Lesens.
Hrsg. von Dzevad Karahasan und Beat Mazenauer (voraussichtlich 2012)

 


  img/E-Brille.gif