english
     
 

Readme.cc - Die virtuelle Bibliothek

Die virtuelle Bibliothek readme.cc ist ein unabhängiges Kunst- und Kulturprojekt, das über die Sprachgrenzen hinweg zum Dialog über Bücher anregen will.
Zeige uns, was du liest und richte kostenlos dein persönliches Bücherregal ein!


The Virtual library readme.cc is an independent cultural and artistic project that aims to encourage the discussion of books across language barriers.
Show us what you read and set up your own personal library free of charge! Readme.cc is open to all readers: join the Virtually Library now!

link Die Homepage von readme.cc
line

Die Grundelemente

Die Webseite ist in drei Spalten gegliedert:

MITTE: readme präsentiert Leser und ihre Bücher. Leser empfehlen Bücher, Leser diskutieren über Bücher.

LINKS: Neuigkeiten im Umfeld von readme.cc: aus der Literaturszene, aktuelle Events, zuletzt empfohlene Buchhandlungen...

RECHTS: Neuigkeiten innerhalb von readme.cc: Kommentare, neue Porträts...
line

Das Herz von readme

Das Herz von readme.cc sind die Leser / Leserinnen und ihre Bücher, die in einer persönlichen Bibliothek präsentiert werden.
link Roman Leser stellt sich vor
line

Guter Content ?

Es gibt viele Formen von Webcommunities, die sich vor allem in einem unterscheiden:
der Eintrittsschwelle, dem Level.

Die Sicherung von gutem Content ist eine der zentralen Aufgaben von
"guten" Communities, in der diskutiert und nicht nur "hallo" gesagt
wird.
readme.cc ist eine Community mit hohem Level: sie ist anspruchsvoll gegenüber den Lesern / Usern, um guten Content zu erhalten.
Dafür gibt es auf readme.cc besondere Leser: Experten.
link Die Bibliothek von Roman Leser
line

Interaktion / Die Community

readme.cc stellt Tools zur Verfügung, die eine Interaktion zwischen den Lesern ermöglichen:
  • "Ausleihe von Büchern" ins eigene Bücherregal
  • Freundeslisten
  • automatisch hergestellte Verwandtschaften
  • die Möglichkeit, Tipps zu kommentieren und zu übersetzen
  • Leser beteiligen sich am Diskussionsforum
  • Leser gruppieren sich zu Leszirkeln
link Die Liste der Lesezirkel
line

Intercultural dialogue (the year 2008)

Eine wesentliche Besonderheit von readme.cc ist die Mehrsprachigkeit. Aktuell läuft die Webseite in 10 Sprachen.
Folgende Partner sind beteiligt:
  • Frankreich / Sorbonne Nouvelle, Paris & Université Catholique de l'Ouest, Angers
  • Deutschland / Literaturhaus Hamburg
  • Tschechien / Stredoevropsky dialog (Central European Dialogue), Prag
  • Dänemark / Oversættelsescentret - Københavns Universitet/ Translation Center, University of Copenhagen
  • Ungarn / Petöfi Literaturmuseum Budapest
  • Österreich /Zentrum für interkulturelle Studien Fürstenfeld
  • Italien/ Fondazione Rinascimento Digitale Florenz & Nationalbibliothek Florenz
  • Slowenien / Universität Maribor
Dazu kommen äygyptisch und hebräisch als Sprachen.
Diese Mehrsprachgikeit erlaubt es nachzuschlagen, was in anderen Ländern gelesen wird - zum Beispiel:
link Tipp auf Tschechisch: Piktogramy von Michal Cagánek
link Arabisch - schön, aber schwer zu lesen
line

Virtuell & reell !

Virtuelle Communities sollten sich aber nicht damit begnügen, nur virtuell zu sein - schon gar nicht eine Buchcommunity.
Wichtig ist daher, dass das "virtuelle Spiel" immer wieder auch in die Realität eingreift. Dafür gibt es bei readme.cc ganz unterschiedliche Formen:
  • Leser besuchen Events.
  • readme-Leser und Experten stellen bei Lesungen ihre Bücher vor.
  • Bücher sollen in Buchhandlungen gekauft werden, die readme-User emfpehlen. Natürlich um die Bücher zu lesen - und um die guten Buchhandlungen zu unterstützen, trotz Internet !
link Qualitäts-Buchhandlungen empfehlen
line

Dokumentationen & Events

Communities haben drei Wege, sich bekannt zu machen:
  • Sie präsentieren sich leicht und lustig, in jugendlichen Szenen.
  • Sie vernetzen sich mit Webseiten, Aktionen und Projekten, um als Webschaufenster oder als Webarchiv die Funktion einer Schnittstelle einzunehmen.
  • Sie bieten spezialisierte Inhalte an, die sich an "Experten" richten.
link Incentives: ein Archiv der österreichischen Literatur
link readme at myspace
line
  img/readme.gif